Botox gegen Falten

Botolinumtoxin A (Botox®) ist ein Wirkstoff, der die Muskulatur entspannt. Richtig eingesetzt kann Botolinumtoxin Falten glätten und die Entstehung neuer Falten verhindern. Das Einsatzgebiet ist groß, Botox gilt heute als erprobtes Mittel gegen Falten und wird unter anderem auch gegen Hyperhidrose oder Migräne eingesetzt.

Beim Einsatz von Botolinumtoxin steht Natürlichkeit bei uns an erster Stelle. Wir achten bei der Dosierung darauf, dass die Mimik erhalten bleibt, obwohl die Muskeln – die zur Faltenbildung beitragen – entspannt sind.
Weitere Optionen zur Faltenbehandlung finden Sie hier.

Botox gegen welche Art von Falten?

Botox eignet sich besonders für Falten, die durch Muskelkontraktionen entstehen (z.B. Zornesfalte). Falten, die durch Elastizitäts- und Volumenverlust entstehen (z.B. Nasolabialfalte), behandeln wir vorrangig mit Fillern. Bei tiefen Falten entstehen oft die besten Ergebnisse aus Kombinationsbehandlungen von Botox und Fillern. Klassische Falten für eine Behandlung mit Botolinumtoxin sind:

  • Glabellafalten (Zornesfalten)
  • Stirnfalten (Denkerfalten)
  • Augenfalten (Krähenfüße)
  • Kinnfalten (Pflastersteinkinn)
  • Bunny Lines (Nasenfältchen beim Rümpfen der Nase)

Behandlungsablauf

Bei einem ausführlichen Aufklärungsgespräch untersuchen wir die Haut und besprechen den Therapievorgang. Bei leichten Falten oder für Erstanwender bieten wir Botox® light an. Die Niedrigdosierung ist zum Kennenlernen und ermöglicht außerdem eine breitere Anwendung ohne Verlust der Mimik.

Die Behandlung selbst ist schmerzarm, bei Bedarf kann jedoch eine anästhetische Creme zur Betäubung aufgetragen werden. Wir verwenden hauchdünne Nadeln, um den Wirkstoff tröpfchenweise in die Haut zu injizieren. Die Behandlung dauert zwischen zehn und zwanzig Minuten.

Die Wirkung setzt nach drei bis vier Tagen, in seltenen Fällen nach spätestens zehn Tagen ein. Sie hält – je nach Patient – vier bis neun Monate an. Eine Botox® Behandlung kann problemlos wiederholt werden.

Nach der Behandlung halten Sie den Kopf möglichst bis zu drei Stunden aufrecht. D.h. legen Sie sich in diesem Zeitraum nicht hin, damit der Wirkstoff Zeit hat, sich zu binden. Nach der Behandlung sind kleine Rötungen an den Einstichstellen möglich, selten entstehen kleine blaue Flecken. Beides vergeht nach wenigen Tagen.

Vereinbaren Sie einen Termin, lassen Sie sich beraten und erleben Sie unser Service!

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten. (Mehr erfahren.)